OM 617.952 (300D Turbodiesel)
Hubraum 2998 ccm
Bohrung x Hub 90,9 x 92,4 mm
Leistung 92 kW / 125 PS bei 4350 U/min
Drehmoment 250 Nm bei 2400 U/min



Die Krönung der Dieselmodelle aus dem Hause Daimler-Benz stellte der auf der IAA 1979 vorgestellte Turbodiesel dar. Durch Anbau eines "Garret" Turboladers und die dadurch erfolgten notwendigen, tiefgreifenden Änderungen am Motor konnte die Leistung um über 30 % erhöht werden. Außerdem stemmte diese Maschine ein Drehmoment von satten 250 Nm bei 2400 U/min auf die Kurbelwelle. Aus diesem Grund konnte der 300 D Turbodiesel nur in Verbindung mit einem Automaticgetriebe geliefert werden, welches im Gegensatz zum entsprechenden Schaltgetriebe für ein so hohes Eingangsdrehmoment ausgelegt war. Zusätzlich wurde noch ein Überlastschutz entwickelt, welcher das Getriebe vor Schäden durch eine eventuell fehlerhafte Ladedruckregelung schützte.
In der Ausstattung war der Turbodiesel identisch mit den entsprechenden 2,8-Liter-Benzin-Modellen.

Der 3-Liter-Diesel in der Normalversion wurde als Limousine (300D) und als T-Modell (300TD) verkauft. Beim Turbodiesel war die Situation etwas ungewöhnlich: Während in den USA alle drei Karosserievarianten lieferbar waren (300D Turbodiesel / 300CD Turbodiesel / 300TD Turbodiesel), wurde für den europäischen Markt nur der Kombi (300 TD Turbodiesel) angeboten. Warum dies so war, bleibt wohl ein ewiges Geheimnis der Marketingstrategen.
Jedenfalls kann man den 300 TD Turbodiesel ohne weiteres als Vorläufer der heute so weit verbreiteten Lifestyle-Diesel-Kombis bezeichnen.