240D in US-Ausführung

Regelmäßigen Besuchern dieser Seite ist dieser W123 schon bekannt, war er doch für einige Zeit auf unserer Startseite zu sehen. Es handelt sich dabei um den gepflegten 240D von J. Comerford aus Cambridge, Massachusetts. Der Wagen ist Baujahr 1981 und anhand der äußerlichen Kennzeichen (Scheinwerfer, Stoßfänger, "Diesel"-Schriftzug am Heck) unschwer als W123 in US-Ausführung zu erkennen.

 
 
Die auf dem Bild oben zu erkennende Klimaanlage und die elektrischen Fensterheber waren im 240D übrigens auch in den USA aufpreispflichtig, über eine annähernde Vollausstattung ab Werk verfügten in den Staaten nur die Fünf- und Sechszylinder. Die W123 für den nordamerikanischen Markt unterschieden sich in zahlreichen Details von ihren europäischen Brüdern: So waren beispielsweise Gurtwarner eingebaut, den großen Warnblinkschalter der ersten und zweiten Serie verzierte statt eines Symbols die Aufschrift "Hazard" und der Auslöseknopf für die Fußfeststellbremse war mit "Brake" beschriftet. Weiterhin war bei allen Motorvarianten eine Innenausstattung wie im 280er eingebaut, mit Zebrano-Holz im Armaturenbrett (bei Fünf- und Sechszylinder auch in der Mittelkonsole bis einschließlich Ascher) und verkleideten Fensterrahmen.
 
Alle Fotos auf dieser Seite: © J. Comerford